FC St. Pauli Museum

Auf über 600 Quadratmetern samt Außenbereich erzählt das FC St. Pauli-Museum am Millerntor, wie der FC St. Pauli geworden ist, was er heute ist. In Bild, Wort und Film, mit aufwändigen Bauten und vielen Original-Objekten. Für langjährige Fans ebenso wie für alle, die wissen möchten, was den Verein mit dem Totenkopf und seine Fankultur ausmacht.

Dazu gehört auch die kritische Aufarbeitung der Haltung des Vereins und seiner Mitglieder während des Nationalsozialismus und in der Nachkriegszeit. Denn die „Klare Kante gegen Rechts“, für die der Verein heute bekannt ist, ist keine Selbstverständlichkeit. Sie entstand erst ab den 80er- und 90er-Jahren.

Zum 1910 e.V., dem gemeinnützigen Betreiberverein des FC St. Pauli-Museums, gehört auch das Bildungsprojekt BAM! Bildung am Millerntor. BAM! bietet Workshops für Schulklassen und Jugendgruppen an. Themen sind z.B. Vorurteile und Diskriminierung, die NS-Vergangenheit des FC St. Pauli und aktuelle rechte Entwicklungen im Fußball sowie Nachhaltigkeit.