Online | Ausstellung

Curating the Invisible: Lagerhaus G

Di. 20.04.21

Online, Hamburg

Die Online-Ausstellung ist kostenlos. Keine Anmeldung erforderlich.

Die Online-Ausstellung finden Sie unter diesem Link: www.lagerhaus-g-hamburg.de

Das Lagerhaus G ist ein Speicher von 1903, der in der Dessauer Straße auf dem Kleinen Grasbrook in Hamburg steht. Über seine künftige Nutzung wird derzeit verhandelt. Noch heute ist das Lagerhaus G von großer historischer Bedeutung und aktuell von ungemeiner Relevanz: Während des zweiten Weltkriegs diente der Speicher als eines der größten Außenlager des KZ Neuengamme. 1944/45 wurden tausende Jüdinnen und Juden aus Auschwitz und dem Ghetto Lodz dort unter grausamen Verhältnissen eingesperrt. Die Gefangenen mußten Zwangsarbeit im Hafen verrichten.

Viele Bewohner*innen der Veddel, der Umgebung und den anderen Ortsteilen von Hamburg kennen diesen Ort nicht. Sie wissen auch nicht um die schrecklichen Geschehnisse, die sich dort ereignet haben. Aus diesem Anlass haben die 13 Teilnehmenden des Projektseminars »Curating the Invisible: Lagerhaus G«, welches von der Historikerin und Kulturwissenschaftlerin Dr. Anke Rees im Wintersemester 2020/21 an der Universität Hamburg geleitet wurde, die öffentlich nicht sichtbaren Gegebenheiten und die Geschichte des Lagerhauses in der Online-Ausstellung sichtbar gemacht.

Veranstalter

Di 20.04.21

Online
Hamburg

Termin speichern (.ics)

Die Online-Ausstellung ist kostenlos. Keine Anmeldung erforderlich.