Lesung „Gesang von der Rampe“ zum Gedenken an die Opfer des Holocaust

So. 08.05.22 18:00 Uhr

St. Georgskirche, St. Georgs Kirchhof 19, Hamburg

Eintritt: 5 Euro (ermäßigt: 3 Euro)

Lesung am Tag der Befreiung zum Gedenken an die Opfer des Holocaust
Es lesen Rolf Becker, Toini Ruhnke und das Ensemble der Bagonghi Compagnie Hamburg

„Bald wird es keine Zeitzeugen mehr geben. Daher müssen wir unsere Geschichten weitergeben, aufschreiben und versuchen, möglichst viele von euch zu erreichen. Ihr müsst dann unsere Geschichte weitertragen, ihr müsst uns eine Stimme geben.“

Diesen Appell richtete Esther Bejarano (1924 - 2021), die das Konzentrationslager Auschwitz überlebt hatte, an zwei Jugendliche, mit denen sie kurz vor ihrem Tod ein langes Gespräch führte. „Ihr sollt die Stimme gegen das Vergessen sein, wenn wir nicht mehr da sind“, sagt sie.
Gegen das Vergessen richtet sich auch der Tag der Befreiung am 8. Mai, der Tag, an dem mit der Kapitulation der deutschen Wehrmacht 1945 der Zweite Weltkrieg in Europa ein Ende fand und der Faschismus besiegt worden war. Dass dieser Tag der doppelten Befreiung von Krieg und Nationalsozialismus kein Tag der Niederlage ist, sondern ein Tag des Neuanfangs, der zum offiziellen bundesweiten Gedenktag gemacht werden müsse, forderte Esther Bejarano in einem offenen Brief an den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier im Januar 2020.
Angesichts des europaweit wieder zunehmenden Antisemitismus wollen wir ein kleines Zeichen setzen und den Stimmen gegen das Vergessen Raum geben.
Die Bagonghi Compagnie Hamburg liest den ersten Teil aus Peter Weiss' Drama „Die Ermittlung - Oratorium in 11 Gesängen“, in dem der Dramatiker die Akten des Frankfurter Auschwitz-Prozesses (1963 - 1965) für die Bühne verdichtet hat, ohne die Aussagen der am Prozess beteiligten Zeugen, Täter, Verteidiger, Ankläger und Richter zu verändern. Elsa Morantes Darstellung der Deportation der jüdischen Bevölkerung Roms im Oktober 1943 und Gedichte des großen spanischen Lyrikers Miguel Hernández (1910 - 1942) ergänzen die Lesung.
Zu den Mitwirkenden gehören der Pastor der St. Georgs-Gemeinde Dr. Julian Sengelmann, der Kirchenmusiker Martin Schneekloth (Orgel), Toini Ruhnke, Mitglied im Ensemble des Thalia Theaters, und der Schauspieler Rolf Becker, der bei der Beisetzung von Esther Bejarano die Grabrede gehalten hatte.

Die Lesung findet zugunsten der Arbeit des Auschwitz-Komitees in der Bundesrepublik Deutschland e.V. statt, deren Vorsitzende Esther Bejarano viele Jahre war.

Weitere Informationen, Hygienehinweise und Kartenreservierung: www.bagonghi.de/gesang-von-der-rampe

Veranstalter

Bagonghi Compagnie Hamburg

So 08.05.22

18:00 Uhr

St. Georgskirche
St. Georgs Kirchhof 19
Hamburg

Termin speichern (.ics)

Auf Karte zeigen

Eintritt: 5 Euro (ermäßigt: 3 Euro)