Kinder vom Bullenhuser Damm & »1.5 million Peace Project«

Zum Beginn der Woche des Gedenkens am 20. April 2022 jährt sich das Verbrechen in dem ehemaligen Schulgebäude am Bullenhuser Damm zum 77. Mal, bei dem 20 jüdische Kinder und 28 erwachsene Häftlinge aus dem KZ Neuengamme in der Nacht vom 20. auf den 21. April 1945 von der SS ermordet worden sind.

Aus diesem Anlass ist im FREIRAUM des Museums für Kunst und Gewerbe die Ausstellung der Vereinigung Kinder vom Bullenhuser Damm e.V. zu Gast. Die Ausstellung erzählt die historische Geschichte vom Verbrechen am Bullenhuser Damm, von der Recherche nach den Familienangehörigen 30 Jahre danach, einem internationalen Jugendprojekt zum 70. Jahrestag, von der jährlichen Gedenkfeier in Hamburg und endet mit der Frage: Wann fängt Diskriminierung an?

Zeitgleich wird das »1.5 Million Peace Project« von Mamiko Yamamoto vorgestellt, die seit über zehn Jahren Papier-Kraniche aus aller Welt sammelt in Gedenken an die 1,5 Millionen ermordeten jüdischen Kinder im Holocaust. Papier-Kraniche stehen in der japanischen Tradition für den Frieden.

Besucher:innen und Schüler:innen können für dieses Projekt Papier-Kraniche im FREIRAUM abgeben.

»How to make a Paper Crane Tutorial«: https://youtu.be/-elhdbz6sds

Es werden Führungen von Jugendlichen für Jugendliche an Vor- und Nachmittagen angeboten.

Terminanfragen unter anmeldung@gedenken-hamburg-mitte.de.

Zur Ausstellung ist Unterrichtsmaterial verfügbar. Die mobile Ausstellung »Kinder vom Bullenhuser Damm« ist ganzjährig von Schulen ausleihbar, es werden Workshops angeboten: info@kinder-vom-bullenhuser-damm.de

www.kinder-vom-bullenhuser-damm.de/projekte.php